Gut laufender Onlineshop für

Schulsachen und Schulranzen 

Projekt Schule

One-Stop-Shop für Schülerbedarf

Schulsachen, Schulranzen, Schulbücher

Innovatives Vertriebsmodell mit Elektronischem Schulzettel

Jährliche Wiederkaufsituation

Spürbare E-Commerce-Vorteile für Eltern, Schulen und Schüler

Schlanke, Struktur, profitabel, hohes Wachstum

Umsatz 2020: ca. 1050.000 EUR, Ebita ca. 100.000 EUR 

Verkauf als Asset-Deal

Preisvorstellung 295.000 € inkl. 240.000 € neuer Lagerware  
 

In Schulen fehlt es bei der Digitalisierung an allen Stellen. Das gilt auch für die Beziehung Schule - Eltern, in der die Schule von den Eltern verlangt, sich anhand eines Schulzettels ganz analog im stationären Handel um die Beschaffung des gewünschten Schulmaterial für die Sprösslinge zu kümmern. Das kann durchaus Stunden dauern, jedes Jahr auf´s Neue.   

Der Sortiment des zu verkaufenden Shops umfasst Schulartikel der wichtigen Markenanbieter, Schulranzen in allen Preisklassen und alle in Deutschland registrierten Schulbücher. Eltern finden hier Alles, was die Kinder für einen guten Schuljahresbeginn brauchen. Der zeitraubende Gang in verschiedene Läden kann entfallen. Schulen und Schülern können sicher sein, dass die richtigen Arbeitsmittel verwendet werden. So bringt eine E-Commerce-Lösung für den Schulmitteleinkauf allen Beteiligten Vorteile.

Besondere Innovation des Unternehmens: Der Elektronische Schulzettel. Klassenlehrer können auf ihre Klassen zugeschnittene Schulzettel mit den Anforderungen für das Schulmaterial elektronisch erstellen und hinterlegen. Eltern greifen dann mit einem Code auf das elektronische Formular zu und können den gesamten Schulbedarf ihrer Kinder quasi mit einem Knopfdruck bestellen. Der "Elektronischen Schulzettels" ist fertig entwickelt, und in Testschulen erfolgreich erprobt. Eine Ausrollung in den etwa 15.000 Grundschulen in Deutschland verspricht schnelles und nachhaltiges Wachstum. 

Das Projekt besitzt auch weitere große und vergleichsweise einfach zu realisierende Skalierungspotenziale. Verkäufe über Amazon, Ebay und Social-Media-Kanäle finden bisher kaum statt. SEO und SEA werden nur mit minimalem Engagement betrieben. Ein regelmäßiger Newsletter existiert nicht.

Bei Interesse laden Sie sich bitte eine projektbezogene NDA auf dieser Seite herunter.